Die Kraft der Bäume fühlen

von Mona Gärtner ⋅ 28.03.2020 ⋅ 21.04.2020 18:26 ⋅ Im Vertrauen sein, Bäume, Natur

Ein Artikel aus der Serie „Im Vertrauen sein”. Alle Artikel anzeigen.

Mona Gärtner (Kursleiterin für Waldbaden, Achtsamkeit im Wald) lädt Euch ein, wann immer Ihr möchtet und könnt, in den Wald, Park oder auch Garten zu den Bäumen zu gehen.

Verbindet Euch mit den Bäumen – fühlt und spürt ihre Kraft“

Euer Immunsystem, Nervensystem und Hormonsystem wird es Euch danken. Das regelmäßige Einatmen der Terpene (Duftstoffe der Bäume) können uns nachhaltig stärken. Die Stille und der Rückzuges, welche in Anwesenheit der Bäume entsteht, sind ein unglaubliches großes Geschenk für uns Menschen. Lasst es uns annehmen und uns in den Energiefluss sowie in die Kraft des Frühlings begeben, der für Neubeginn und Manifestation steht. Drei Baumarten stelle ich Euch kurz vor, die mit ihrer Mythologie gerade jetzt unterstützend sein können.

Der Apfelbaum

Wie bekannt ist, steht der Apfelbaum in einer besonderen engen Beziehung zum Weiblichen und somit zur größten Göttin. Er ist ein Symbol des Lebens, der Unsterblichkeit, der Fruchtbarkeit und der Liebe. Als lebensfroher Geselle im Rhythmus des Seins, das er uns zeigt, beschenkt er uns. Er befreit uns von negativen Gedanken und reinigt unsere Seele. Unser Weg durch das Leben soll im Fluss des Seins mit Optimismus, Fröhlichkeit, Sanftheit und Leichtigkeit sein.

Die Eberesche

Ein wunderschöner Baum, der im Herbst, an regnerischen Tagen, mit leuchtenden Beeren weit ins Land strahlt und vielen Vögeln Nahrung und Schutz spendet. Dieser Baum trägt im Moment dazu bei, dass wir unser Leben leichteren Fußes beschreiten. Er kann uns Einblicke in die Zukunft gewähren und uns vor Schwierigkeiten im Leben beschützen. Die Eberesche ist ein Baum, der in schwierigen Zeiten Schutz und Halt geben kann.

Die Weide

Gedeihend an Ufern von Seen, Flüssen, Bächen oder auch auf Wasseradern. Sie steht in einer engen Beziehung zum Mond. Wasser und auch der Mond symbolisieren Fruchtbarkeit und den Kreislauf des Lebens. Die Urkraft des Lebens beheimatet die Weide. Sie steht ebenso für Reisen zwischen den Welten. Sie ist unterstützend bei Trancereisen, Visionen und auch bei Verarbeitung von Trauer und Schmerz. Sie gibt uns zu verstehen, wie wichtig es ist, Altes loszulassen, um sich selbst weiterzuentwickeln. Unseren Gedanken schenkt sie fruchtbaren Boden. Sie gibt uns Mut zu wachsen. Sie inspiriert unser Tun, unser Handeln und unser Leben.

(Vgl. www.hexenpfad.de)

Ich freue mich, dass ich ein paar Impulse setzten durfte. Ich wünsche allen eine gute und besondere Zeit. Gern freue ich mich auf einen Kontakt für ein gemeinsames Waldbad mit Ihrer Familie und Freunden, gern auch eine Einheit bei einer Feier oder bei einem Ostsee Urlaub als besonderes Erlebnis.

In tiefster Dankbarkeit von Herzen
Mona Gärtner ⋅ Tel: 0179 – 4375155 für weitere Informationen und Absprachen